What I mean — what you see

Once upon a time
What I mean – what you see
(Multibilder)
2011, Acryl, Canvas, 80 x 100 cm
Vienna

multibilder05

multibilder04

multibilder03

multibilder02

multibilder01

O.T.
What I mean – what you see
(Multibilder)
2011, Tempera, Oil, Canvas, 100 x 80 cm
Vienna

_USA0008-painting2011-24x16-down10x15-paintin2011

_USA0009-painting2011-24x16-down10x15-paintin2011

2011, Kölblgasse, Wien

O.T.
What I mean – what you see
(Multibilder)
2011, Tempera, Oil, Canvas, 20 x 20 cm
Vienna

Exhibition Diploma
Expositur Vordere Zollamtsstrasse 3, 1030 Wien Mezzanin, Raum Zg24
24.–30. Juni 2011, Mo–Fr 12 – 20 Uhr, Sa/So 14–18 Uhr
Eröffnung: 22. Juni, 19 Uhr

Patrik Muchenberger
2011, Malerei
Diplomarbeit
Betreut von Univ.-Prof. Mag.art. Brigitte Kowanz und Univ.-Prof. Dr.phil. Ferdinand Schmatz

What I mean – what you see
(Multibilder)
Titel: #einnichts, #menelausbirgtdasschwertvonpythagoras, #mensch, #dietomatenmaschine, #kommtzeitkommtrat, #spaziergangimpark, #etc

Das Ursprüngliche Objekt wird durch das Bild zum Abbild im Subjekt und ist die Imagination. Muchenberger Patrik imaginiert das Abbild des Objekts mit seinem Bewusstsein und entwirft dann eine art von Ur-Objekt, sofern dies seine empirischen Erfahrungen erlauben.

Eine Malerei mit ein bis hundert Titeln oder mehr. Beim Betrachten oder spätestens beim Erwerben eines solchen Werkes, wird der/die Betrachterin aufgefordert, sich einen persönlichen Titel auszusuchen oder zu ersinnen. Dieser wird beim Erwerb, mit dem Künstler durch einen ‚Inintationsritus‘ manifestiert, so dass das Spiel zwischen Bild und Titel durch eine kognitive Kraft des/der Betrachterin verstärkt und fundiert wird.


View Complete Diplom Magazine

_USA0009-diplom-10x15

_USA0065-10x15-diplom

_USA0045-10x15-diplom

_USA0052-10x15-diplom


Ausstellungsansicht und performativer Akt „Motivate Artists To Paint“
an der Vordere Zollamtstrasse, 1030 Wien
(preconcepts of what I mean – what you see)